Back in Time

Der Film, den ich mit Abstand am häufigsten gesehen habe (nämlich schon über 30 Mal …), ist Back to the Future. 1988 habe ich ihn in den USA ein erstes Mal auf Englisch gesehen – noch bevor ich Englisch überhaupt verstand. Auch auf Französisch und Italienisch habe ich ihn schon gesehen; Französisch verstehe ich immerhin ein bisschen, Italienisch leider bis heute nicht. Nur im Kino habe ich ihn nie gesehen: nachdem ich meinem Vater erklärt hatte, worum es geht, kam er zum Schluss, dass der Inhalt nicht rechtfertigt, dass ein Zehnjähriger* in die Stadt fährt und ins Kino geht. ☺

Zuletzt habe ich Back to the Future diese Woche gesehen**, was praktisch unvermeidbar war, da die BTTF-Trilogie diesen Monat gefühlt auf jedem zweiten Thurcom-Kanal zu sehen war, was mich schon überrascht hatte. Und dann habe ich gestern Back in Time gesehen: Mir war nicht bewusst, wie viel Kultstatus Back to the Future geniesst. Für mich war er einfach einer meiner Lieblingsfilme. (Und über meinen Filmgeschmack lässt sich nicht streiten, der ist gelinde gesagt nicht so gut …) Jedenfalls kann ich Back in Time -allein schon wegen der seltsam anmutenden Szenen mit Eric Stoltz als Marty McFly!- allen empfehlen, die Back to the Future mögen – aber nur ein Mal, nicht 30 Mal.

* Vielleicht lief der Film in der Schweiz auch erst 1986 an; da war ich dann schon elf.

** Teile II und III habe ich mir übrigens erspart; ich fand sie schon im Kino -yep!- nicht annähernd so gut wie Teil I.